Aktuelle Informationen

Sicher und stressfrei: Tipps für den verkehrssicheren Weihnachtsbaumtransport

Die besinnliche Weihnachtszeit bringt oft die Freude, einen prächtigen Tannenbaum nach Hause zu bringen. Damit dieser Transport jedoch nicht zum Stressfaktor wird, hat die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH hilfreiche Tipps für den sicheren Weihnachtsbaumtransport zusammengestellt.

Idealerweise sollte der Weihnachtsbaum im Autoinneren transportiert werden. Hierzu lassen sich die Rücksitze und gegebenenfalls die Lehne des Beifahrersitzes umklappen, um ausreichend Platz zu schaffen. Das untere Ende des Baumstamms sollte nach vorn zeigen und an einem zusätzlich verzurrten Brett stoßen, um den Innenraum zu schonen und ein Vorrutschen bei Bremsungen zu verhindern. Eine Decke oder Folie unter dem Baum erleichtert später die Reinigung des Fahrzeugs.

Bei der Sicherung des Baums sind Spanngurte unerlässlich, sowohl im Autoinneren als auch auf dem Autodach. Ragt der Baum aus dem Kofferraum, dürfen Rücklichter und Kennzeichen nicht verdeckt sein. Eine rote Fahne oder Lampe ist bei über einem Meter Überhang Pflicht, um Bußgelder zu vermeiden.

Besonders wichtig ist, dass die Ladungssicherung verkehrssicher ist, um Bußgelder zu verhindern. Der ADAC betont, dass unsachgemäß gesicherte Bäume bei Vollbremsungen zu gefährlichen Geschossen werden können.

Nicht nur für die Verkehrssicherheit, sondern auch zur Stressreduktion in der Vorweihnachtszeit lohnt es sich, diese Tipps zu beherzigen. So kann der festlich geschmückte Weihnachtsbaum sicher und ohne Zwischenfälle seinen Platz im festlichen Zuhause finden.